POLITISCH | KULTURELL | SOZIAL ​

Ein Zentrum für Saarbrücken.

Wir sind motiviert. Wir denken neu. Wir haben die Kraft und die Mittel. Gemeinsam mit Euch errichten wir in Saarbrücken ein kulturelles, soziales und politisches Zentrum.

Seit Jahren stellen wir fest, dass es in Saarbrücken einen Mangel an nicht-kommerziellen Raumangeboten für Kultur, Soziales und Politik gibt. Sei es bei einem der vielen überlaufenen Konzerte, die unsere Freund:innen regelmäßig organisieren oder bei den zahllosen Vortragsveranstaltungen und Lesungen. Regelmäßig platzen die Räume aus allen Nähten. Ganz zu schweigen von den vielen Projekten, die ihr gerne realisieren wollt und für die keine Räume unkompliziert und günstig zu haben sind.

Wer wir sind:

Die Initiative zur Gründung der commune gGmbH und das Vorhaben ein selbstverwaltetes, soziokulturelles Zentrum in Saarbrücken zu schaffen, geht auf die langjährige Entwicklungsarbeit der Vereine CriThink! e.V., SKS e.V. und zahlreicher kulturell, sozial und politisch aktiver Einzelpersonen aus Saarbrücken zurück.

Aktuell rund 50 Personen entwickeln die inhaltliche Ausrichtung und den Ausbau der Strukturen kontinuierlich weiter und arbeiten inhaltlich und handwerklich ständig am Aufbau des Zentrums.

Wir bringen theoretisches Wissen und praktisches Know-How mit. Und vor allem haben wir starkes Netzwerk im Rücken. Partner:innen und Interessierte haben sich in Kollektiven zusammengeschlossen und arbeiten ständig inhaltlich und handwerklich am Aufbau des Zentrums. Mehr über die Partnerorganisationen und Kollektive erfährst du hier.

Unsere IDEE:

Die commune gGmbH schafft ein Zentrum für selbstverwaltete Projekte aus dem gewerblichen, kulturellen, sozialen und politischen Bereich. Eine öffentliche Begegnungsstätte, Zugangspunkt und Repräsentanz der Arbeit der aktiven Nutzer:innen. Ein Anlaufpunkt für kulturelle, politische und soziale Akteur:innen, die Räume für ihr Engagement suchen.

Ende 2020 haben wir den bisher größten Meileinstein erreicht: Wir haben ein Gebäude erworben, das in den Jahren 2022/23 saniert und umgebaut werden wird. Neben der materiellen Grundlage, die damit gelegt ist, soll in diesem Zeitraum ganz gezielt auch der Prozess der Vernetzung der beteiligten Akteur:innen intensiviert werden.

Du willst Dich noch weiter über das Projekt informieren? Hier kannst du unser Infopaket herunterladen.

Meilensteine.

September 2018 Es geht offiziell los!
Gründung der commune gGmbH

Mit dem organisationellen Rahmen ist der formale Startschuss gesetzt. Jetzt können wir in die konkrete Planung der nächsten Schritte gehen. Wo soll unser Zentrum zu Hause sein? Wer will im Zentrum aktiv sein? Unsere Aufgaben sind vielfältig und zahlreiche Menschen arbeiten an der Konkretisierung unserer Idee.

2019 Härtestes Networking.
Umsetzung erster Events

Wir vergrößern unser Netzwerk, strecken die Fühler aus und teilen unsere Expertise - so z.B. gleich im Januar 2019 bei Wie attraktiv ist Politik? Diskussionsveranstaltung mit lokaler Expertise, Suppe und Graphic Recording in der sparte4, einer Infoveranstaltung der Gesellschaft in der Nauwieser Neunzehn oder einer Talkrunde zum Thema Kulturelle Räume. Dazu kommen zahlreiche informelle Treffen, bei denen es kaum ein anderes Thema gibt.

2020 Stein auf Stein zum Haus.
Es wird ernst...

Wir haben eine passende Immobilie gefunden! Die Initiative der Akteur:innen hat sich vergrößert - gemeinsam entwicklen wir weiter Ideen und sind Ende 2020 restlos euphorisiert. Der Notartermin besiegelt den Kauf - es wird real!

2021 Alter Verwalter!
Planen, koordinieren, strukturieren

Wer ein Haus hat, hat immer etwas zu tun... Nach der erfolgreichen Überschreibung unserer Traumimmobilie wird es nun konkret. Es stehen Sanierungen und Umbaumaßnahmen an. Wir kümmern uns um weitere Finanzierungsmöglichkeiten und Beginnen mit dem Aufbau tragfähiger Verwaltungsstrukturen, organisieren uns in AGs und Kollektive.

2022 Wir lieben es, wenn ein Plan funktioniert <3
Läuft bei uns!

Die Initiative hat sich erfolgreich organisiert. In diversen AGs werden Ideen umgesetzt, wir konnten zwei Förderungen für uns gewinnen, wir werden bei den Sanierungsmaßnahmen in 2022 unterstützt vom Bunderverband Soziokultur im Rahmen des Sonderprogramms Neustart Kultur Zentren 2. Den Aufbau von Vernetzungs- und Verwaltungsstrukturen für unser Zentrum fördert der Fond Soziokultur im Sonderprogramm Profil:Soziokultur mit den Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Mai 2022 Chin-chin!
Wer viel bewegen will, organisiert sich.

Unsere Arbeit zeigt weiter Erfolge. Am 14. Mai findet die Gründungsversammlung und -feier des zukünftigen Hausverwaltungsvereins statt. Gründungsmitglieder sind u.a. NDC Saar e.V., CriThink! e.V. und SKS e.V.

Stimmen.

Wir konnten mehrere lokale Multiplikator:innen für uns begeistern. Das sagen sie über unsere Idee:

Mit Interesse verfolge ich das Vorhaben der Commune gGmbh ein soziales und kulturelles Zentrum in Saarbrücken zu schaffen und nach neuen wohnungspolitischen Ansätzen zu suchen. Man darf gespannt sein, wie sich das Projekt entwickelt.

Dennis Lander Die Linke
Dennis Lander

Die Linke | 2017-2022 Abgeordneter im Landtag des Saarlandes

Raum für politischen Diskurs und Kultur ohne Kommerz ist in Saarbrücken rar. Aus unserer Sicht ist der Ansatz der commune gGmbH ein Schritt in die richtige Richtung. Wir brauchen langfristig angelegte und selbstverwaltete Räume.

Gesine Kleen

Rosa Luxemburg Stiftung Saar | Peter Imandt Gesellschaft e.V.

Die Initiative der commune gGmbH zur Schaffung einer Plattform für kulturellen, sozialen und politischen Diskurs ist für das kulturelle Leben Saarbrückens wegweisend. Das Modellprojekt in der Saarbrücker Innenstadt zeigt einen neuen Ansatz zur Nutzung innerstädtischer Räume auf und inspiriert hoffentlich andere, diesem Beispiel zu folgen.

Dr. Sabine Dengel
Dr. Sabine Dengel

Dezernentin für Bildung, Kultur und Jugend der Landeshauptstadt Saarbrücken

Die Idee ein soziales und kulturelles Zentrum in Saarbrücken zu schaffen ist ebenso überfällig wie spannend.​

Thomas Brück
Thomas Brück

Ehemaliger Beigeordneter der Stadt Saarbrücken | Dezernat für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt